Europamusicale

Deutsch-litauisches Jazz-Konzert im Livestream

Das Bundesjazzorchester spielt anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft Litauens mit dem litauischen Saxofonisten Kestitis Vaiginis. Das Konzert und die Rede des Bundespräsidenten im Livestream.

Foto: Lenz, G. / picture alliance / Arco Images G

Der Beginn lag in Berlin: Im Januar 2013 fand im Konzerthaus am Gendarmenmarkt das erste Konzert der neuen Konzertreihe der Europäischen Kulturstiftung statt. Europamusicale heißt die Reihe, die zum Jahresbeginn die EU-Ratspräsidentschaft Irlands einläutete. Zukünftig sollen die EU-Ratspräsidentschaften zweimal jährlich musikalisch begleitet werden.

Nun ist also Litauen an der Reihe. Am 12. Juli 2013 wird die erstmalige Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Litauen musikalisch mit einem Konzert in der Litauischen Nationalphilharmonie in Vilnius begrüßt. Die Berliner Morgenpost zeigt das Konzert hier im Livestream.

Unter der Leitung von Niels Klein erklingt das Programm „Next Generation“, das aus aktuellen Kompositionen und Arrangements der jungen deutschen und litauischen Jazz-Szene besteht. Es spielt das Bundesjazzorchester unter Mitwirkung des jungen Jazzsaxofonisten Kestitis Vaiginis aus Litauen, das prämierte Werke des 2. BuJazzOKompositionswettbewerbs aufführt, den der Deutsche Musikrat in Kooperation mit der Bert-Kaempfert-Stiftung im 25. Jubiläumsjahr des Orchesters 2013 ausgerufen hat.

Anwesend sein werden auch die Präsidentin der Republik Litauen, Dalia Grybauskaitė und Bundespräsident Joachim Gauck. Gauck wird zur EU-Ratspräsidentschaft Litauens seine Glückwünsche anlässlich des Konzerts persönlich überbringen. Auch die Rede wird im Livestream zu sehen sein.

Seit 1. Juli 2013 hat Litauen die Ratspräsidentschaft inne

Am Freitag eröffnete der Bundespräsident mit seiner litauischen Kollegin ein Wirtschaftsforum in der Hauptstadt Vilnius. Im Mittelpunkt stand dabei die Berufsausbildung.

Litauen, das am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft übernommen hat, hofft zudem auf einen weiteren Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland etwa im IT- und Dienstleistungssektor. Zuvor traf Gauck am Freitag zu einem Gespräch mit dem litauischen Ministerpräsidenten Algirdas Butkevicius zusammen.

Für deutsche Unternehmen gilt das Land ebenso wie die anderen baltischen Republiken Lettland und Estland auch als Brücke in den riesigen russischen Markt. Thema auf dem Wirtschaftsforum ist auch die Energiepolitik, denn Litauen leidet unter der starken Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen.