Film-Saga

Wie die Star-Wars-Darsteller sich über die Jahre veränderten

Fast 40 Jahre sind seit der ersten Star-Wars-Episode vergangen. Einige Darsteller sind seitdem gealtert – andere kaum. Der Vergleich.

Berlin.  Im neuen Star-Wars-Film „Das Erwachen der Macht“ sind zahlreiche Kultfiguren der bisherigen Filme zu sehen – und die Schauspieler sind bereits seit 1977 dabei:„Krieg der Sterne“ bedeutete für viele Schauspieler den Start einer großen Hollywood-Karriere. An manchen gingen die fast 40 Jahre nahezu spurenlos vorbei, während anderen Darstellern Arbeitsstress und wohl auch Schönheitsoperationen anzusehen sind.

Deutlich gealtert ist in jedem Fall Harrison Ford, der im Star-Wars-Universum Han Solo verkörpert. Im Jahr der Veröffentlichung des ersten Filmes feierte Harrison Ford seinen 35. Geburtstag. Im folgenden Video ist Ford neben Mark Hamill zu sehen, wie er letztlich erfolgreich für die Rolle vorspricht.

Wie die Nachrichtenseite „The Independent“ berichtet, musste sich Ford bei den Castings gegen Chevy Chase, Kurt Russell, Bill Murray, Al Pacino, Jack Nicholson, Robert De Niro, Nick Nolte und Sylvester Stallone durchsetzen, um die Rolle des Han Solo zu bekommen.

Mit Star Wars wurde Ford einer breiten Öffentlichkeit bekannt und nutzte seine Popularität für folgende Rollen – etwa als Indiana Jones. Die Veränderung seiner Gesichtszüge im Laufe der Rollen und Jahre wirkt natürlich.

Nicht alle hatten den Erfolg von Harrison Ford

An der Seite von Ford spielte auch Carrie Fisher, die mit Prinzessin Leia die spätere Frau des Schmugglers und unfreiwilligen Helden Han Solo darstellte. Fisher wurde im Jahr 1977 21 Jahre alt. Der Look von Prinzessin Leia gilt heute noch als einzigartig in der Filmgeschichte und dient immer noch als Vorlage für beliebte Kostümierungen an Karneval oder bei Fan-Treffen. Im Gegensatz zu Harrison Ford konnte Fisher das Sprungbrett Star Wars nicht für eine große Hollywood-Karriere nutzen. Zwischen den Star-Wars-Episoden V und VI spielte sie noch eine größere Nebenrolle im Kultfilm Blues Brothers. In den 1990er Jahren stockte die Karriere dann jedoch. Da Fisher längere Zeit nicht in großen Rollen zu sehen war, fällt nun deutlich auf, wie sie sich verändert hat.

Das gleiche gilt auch für Mark Hamill, der mit Luke Skywalker die zentrale Figur der Episoden IV bis VI spielte. Hamill hat nach den ersten drei Star-Wars-Filmen vor allem als Synchronsprecher gearbeitet. Sein jungenhaftes Aussehen der Filme hatte er zwischenzeitlich abgelegt. Wer seine Karriere nicht stetig verfolgt hat, hätte ihn vermutlich in den frühen 2000er Jahren kaum erkannt. Für den neuen Film scheint Hamill jedoch viel trainiert und an seinem Aussehen gearbeitet zu haben – und so sieht er zwar heute deutlich älter aus, aber man nimmt ihm ab, ein dreißig Jahre älterer Luke Skywalker zu sein.