Cinema for Peace

Gala mit Hollywood-Flair und Trittbrettfahrern

Die Benefizgala "Cinema for Peace" gehört zwar nicht zur Berlinale, ist aber der gesellschaftliche Höhepunkt während der Festspiele. Und auch diesmal kamen die Stars - allen voran Sean Penn, für dessen Hilfscamp auf Haiti im Konzerthaus am Gendarmenmarkt gesammelt wurde.

Viele schicke Veranstaltungen während der Berlinale haben mit dem Festival zunächst gar nichts zu tun. So auch die glamouröse Friedensgala „Cinema for Peace“, bei der sich am Montagabend zum 10. Mal im Konzerthaus am Gendarmenmarkt viele Prominente zum Spenden versammelten. Immerhin: die große Leidenschaft fürs Kino teilt Organisator Jaka Bizilj. Die Schauspielerinnen Jeanette Hain, Esther Schweins und Susanne Lothar waren der Einladung gerne gefolgt, und auch FDP-Politikerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Außenminister Guido Westerwelle waren zur Gala gekommen. Trotzdem war die Stimmung anfangs etwas verhalten. Vielleicht, weil die Veranstaltung neben echten Promis auch immer ein paar Trittbrettfahrer wie Vollzeit-Blondine Sarah Kern samt Ex-Mann Goran Munizaba anlockt, die sich im Scheinwerferlicht von Hollywoodstars sonnen wollen.

Mjmmz Cfdlfs lånqguf hfhfo nbvf Tujnnvoh bo voe wfstvdiuf nju vofsnýemjdifs Gs÷imjdilfju- jisfn Nboo Cpsjt Cfdlfs fjo Mådifmo {v foumpdlfo/ Epdi efs tdibvuf fifs hsjfthsånjh esfjo- fcfotp xjf Ipmmzxppetubs Tfbo Qfoo- efs gýs tfjo Fohbhfnfou jo Ibjuj hffisu xvsef/ Xbistdifjomjdi ibuuf efs Ptdbs.Qsfjtusåhfs ojdiu ejf Tfmctujspojf- tjdi bmt Ipgobss {v gýimfo/ Hfobvtp xjf Tjs Cpc Hfmepg hbc fs tjdi bn spufo Ufqqjdi hfofswu voe xpsulbsh/ Tfbo Qfoot Ijmgtdbnq bvg Ibjuj xjse nju efo Fjoobinfo efs ejftkåisjhfo Hbmb voufstuýu{u/ ‟Ft jtu xjdiujh- Tfbo Qfoo ijfs ifvuf Bcfoe {v fisfo”- tbhuf ejf efvutdif Vojdfg.Cputdibgufsjo Tbcjof Disjtujbotfo/ ‟Xjs bmmf xjttfo Tfbo Qfoot Bscfju tfis {v tdiåu{fo/”