Berlin

Wenn das Publikum das Orchester dirigiert

„Dirigier uns“ hieß das Motto des Konzerthausorchesters Berlin. Mitten auf dem Gendarmenmarkt konnten mutige Passanten das Orchester leiten. Was dabei herauskam, zeigt ein Video.

„Dirigier uns! Conduct us!" steht auf dem Schild, das die Musiker des Konzerthausorchesters vor sich hertragen, während sie sich über die Freitreppe hinunter auf den Gendarmenmarkt begeben. Dort bietet sich das Berliner Orchester allen Mutigen an. Es dauert keine 20 Sekunden, bis der erste Dirigent aufs Pult springt. Insgesamt 15 Mutige stellen sich vor die 32 Konzerthausmusiker, um einmal Johannes Brahms Ungarischen Tanz Nr. 5 zum Klingen zu bringen. Manchmal erinnert der Tanz eher an einen Trauermarsch, so langsam wird dirigent, andere drehen sich dazu beschwingt am Pult. Und alle haben ihren Spaß.

Das Konzerthaus am Gendarmenmarkt hat, seitdem Sebastian Nordmann die Intendanz übernommen hat, die Öffnung des Hauses ausgerufen. Dieser Tage veranstaltet man ein Kiez-Konzert-Festival. Der Ungarische Tanz wurde im Konzerthaus von Dirigent Ferenc Gabor für ein Verlosungskonzert geprobt. Bei schönem Wetter, so die Ansage, würde man eben mal den Versuch draußen starten. Und das Wetter spielte am Montag mit. Inzwischen ist auch das Konzert verlost: Gewinner ist das Kammergericht Berlin. Am kommenden Montag um 13 Uhr spielen die Musiker des Konzerthausorchester also ein halbstündiges Konzert im Gericht. Inklusive des Ungarisches Tanzes. Die Generalprobe fand auf dem Gendarmenmarkt statt. Diese Open-air-Probe, siehe Video, dauerte eine Stunde.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.