Auszeichnung

Peter Fox erhält europäischen Musikpreis

Er hat sein Solo-Projekt längst für tot erklärt – und bekommt immer noch Preise. Peter Fox, der ab jetzt wieder ausschließlich Pierre Baigorry heißen will und als solcher Mitglied der Berliner Reggae-Band Seeed ist, wird mit dem europäischen Musikpreis ausgezeichnet. Als bester europäischer Debütant!

Der Berliner Rapper Peter Fox wird mit einem europäischen Musikpreis ausgezeichnet. Mit seinem Debütalbum „Stadtaffe“ habe er in den Mitgliedsländern der Europäischen Union mehr Erfolg gehabt als jeder andere Debütant, teilte die EU am Dienstag mit. Dabei wurden die Plattenverkäufe vom 1. September 2008 bis 31. August 2009 ebenso gewertet wie der Erfolg im Radio und von Live-Auftritten.

Am 14. Januar 2010 wird Fox im niederländischen Groningen beim Eurosonic-Festival dafür den European Border Breakers Award (EBBA) bekommen. Vorherige deutsche Preisträger waren unter anderem Tokio Hotel, Juli und Wir sind Helden.

Weitere Preise gehen im Januar an Milow (Belgien), Charlie Winston (Großbritannien), Soap & Skin (Österreich), Kerli (Estland), Jenny Wilson (Schweden), Buraka Som Sistema (Portugal), Sliimy (Frankreich), Esmée Denters (Niederlande) und Giusy Ferreri (Italien). Unter diesen zehn Gewinnern können die Fans von Mitte November bis zum Ende des Jahres den Publikumssieger ermitteln: Auf der Internetseite www.europeanborderbreakersawards.eu können sie ihren Favoriten für den Public Choice EBBA wählen.

Mit dem Preis will die EU zusammen mit der Musikindustrie neue Talente und länderübergreifenden Kulturaustausch fördern. Pierre Baigorry alias Peter Fox hatte nach einer äußerst erfolgreichen CD und Tournee 2008/2009 angekündigt, dass er sein Solo-Projekt jetzt einstellen werde. Stattdessen will er nur noch mit seiner Band Seeed arbeiten.