Konzert

Michael Schulte: Abwechslungsreich im Columbia-Theater

| Lesedauer: 2 Minuten
Clara Andersen

Bei "The Voice" und dem Eurovision Song Contest schaffte Michael Schulte den Durchbruch. Auch das Berliner Publikum überzeugte er.

Berlin. Mit melodischen Rhythmen, einer Ladung Konfetti und dem Song „Here Goes Nothing“ empfing der deutsche Singer und Songwriter Michael Schulte seine begeisterten Fans an diesem Mittwoch zu seinem „Highs & Lows“- Konzert im ausverkauften Columbia Theater. „Hi Berlin, schön, dass ihr da seid!“, begrüßte Deutschlands wohl bekanntester Lockenkopf sein Publikum. „Zweieinhalb verrückte und ziemlich beschissene Jahre mussten wir auf diesen Abend warten und ich bin so froh, dass wir jetzt hier sind“, verkündete er strahlend.

Hoch und runter: Pop und Balladen im "Highs & Lows"-Konzert

Man merkte schnell, dass diese Freude auf Gegenseitigkeit beruht, denn schon bei dem nächsten gute Laune Lied „All I Need“, aus dem „Highs & Lows“ Album von 2019 gab es kaum jemanden, der nicht begeistert im Rhythmus mitklatschte. Die flackernden Lichter und die Harmonie von Schultes Stimme mit dem dezenten Bass und Schlagzeug sorgten für eine familiäre, aber euphorische Atmosphäre im Columbia Theater.

Und natürlich hatte Michael Schulte am Mittwoch auch seine für ihn typische Akustikgitarre dabei, mit der er am Ende seines erfolgreichen Hits „Keep Me Up“ noch ein Gitarren-Solo spielte und die Fans einmal mehr begeisterte. „Das ist nicht nur ein guter Sänger, sondern auch ein so sympathischer, bodenständiger Mann“, sagte Nina H. überzeugt.

Durchbruch Eurovision Song Contest – Ausverkauftes Haus

Als kurz darauf die ersten Töne von „Back to the Start“ erklungen, erreichte der Abend seinen Höhepunkt: Die Fans jubelten, pfiffen und wurden erneut von einer Ladung Konfetti überschüttet.

Doch auch wer lieber Schultes nachdenklichere Lieder mag, kam am Mittwoch Abend auf seine Kosten, denn der Sänger baute immer mal wieder eine seiner ruhigen Balladen, wie „Dreaming out Loud“ und „Thoughts“ ein. Zwischendurch bedankt sich der Sänger mehrmals und versichert, dass er immer wieder nach Berlin komme, weil hier „so viele geile Menschen“ wohnen würden, womit er für viel Gelächter sorgte.

Bis zum Schluss bewahrte Schulte sich seinen erfolgreichsten Hit „You Let Me Walk Alone“ auf, der eine Liebeserklärung an seinen verstorbenen Vater ist, und mit dem ihm 2018 der Sieg in der deutschen Qualifikation zum Eurovision Song Contest und damit sein Durchbruch gelang. So verwandelte Schulte das Publikum zum Schluss dann noch einmal in eine einzige singende und tanzende Menge, bevor er sogar noch mehrere Zugaben spielte, weil der Applaus einfach nicht enden wollte.