Mercedes-Benz Arena

Dua Lipa als Disco Queen beim Konzert in Berlin

Jana Treffler
Dua Lipa im pinkfarbenen Overall bei einem vorangegangenen Konzert (Archivbild).

Dua Lipa im pinkfarbenen Overall bei einem vorangegangenen Konzert (Archivbild).

Foto: Marcelo Hernandez

Zwei Jahre später als geplant hat Dua Lipa am Dienstagabend ihr Konzert in Berlin gegeben. Die Fans brachte sie zum Toben.

Berlin. Zwei Jahre später als geplant spielte Dua Lipa ihr Konzert zu ihrer Future Nostalgia Tour in Berlin. Fünf Outfits, eine Lichtshow zwischen Weltall und Clubroom, zehn Tänzer und Tänzerinnen und sogar eine kleine Schwebeeinlage: Dua Lipas Konzert am Dienstagabend in der Mercedes-Benz Arena waren eineinhalb Stunden Entertainment.

An die 20 Songs spielte Dua Lipa, darunter Hits wie "New Rules" von ihrem 2017 erschienenen nach ihr selbst benanntem Album sowie "Don't Start Now" von ihrer neuen Platte "Future Nostalgia".

Der Einfluss der 1980er-Jahre auf ihr Album war nicht nur bei der Bühnenshow deutlich, auch ihre Fans schätzen genau diesen Stil.

Dua Lipas Musik ist definitiv tanzbar

In einem pinkfarbenen Overall und umgeben von artistischen Rollschuhfahrern, Discokugeln und Sternenhimmel gab Dua Lipa die Disco Queen der 80er. Mit ihrer charakteristischen tiefen und heiseren Stimme sang sie Songs wie "Pretty Please" und "Hallucinate".

Ihre feministisch angehauchte Hymne "Boys Will Be Boys (And Girls Will Be Women)" verwandelte sich schlagartig in einen Clubsong, und die ganze Arena tobte. Überhaupt erinnerte die Atmosphäre im Laufe des Konzerts immer stärker an die eines Clubs. Keine Frage: Dua Lipas Musik ist definitiv tanzbar.

Zwischendurch waren auch Tracks von Gwen Stefani und anderen Pop-Größen untergemischt, auch Elton John war auf der Leinwand zu sehen. Dua Lipa hat kein Problem damit, ihren musikalischen Referenzen bei ihrem eigenen Konzert Credits zu geben.

Den fulminanten Abgang machte sie mit ihrem Hit "Don't Start Now" und einem Dank an ihre Berliner Fans. Mit Berlin verbinde sie viel, da sie hier einen ihrer ersten großen Auftritte gehabt habe.