Berliner Punkband

Die Ärzte kündigen Tour an: So kommen Sie an Tickets

| Lesedauer: 4 Minuten
„Die Ärzte“ verschieben ihre Tour

„Die Ärzte“ verschieben ihre Tour

Eigentlich sollte die „In The Ä Tonight Tour“ der Rockband im Herbst 2020 starten. Wegen des Coronavirus müssen Fans jetzt bis nächstes Jahr Geduld haben. Ein Trotspflaster könnte das neue Album sein.

Beschreibung anzeigen

Die Ärzte wollen mit ihrer Tour den notleidenden Berliner Clubs helfen. Die Musiker feuern erneut gegen Ticketanbieter wie Viagogo.

Berlin. Die Punkrock-Band Die Ärzte hat eine Tour durch Berliner Clubs angekündigt. Die „Berlin Tour MMXXII“ soll von Mai bis August 2022 durch neun Club und Konzerthallen führen. Außerdem sind Konzerte in der Zitadelle Spandau, der Parkbühne Wuhlheide und am Flughafen Tempelhof vorgesehen.

Auftakt ist am 7. Mai 2022 im Schokoladen. Tickets sollen vom 25. März (17 Uhr) an erhältlich sein. Die Tickets soll es nur über ein Kundenkonto auf der Homepage der Band sowie bei autorisierten Vorverkaufsstellen geben.

Auf ihrer Seite veröffentlichte die Band eine Warnung: „Bitte kauft eure Karten NICHT auf Plattformen wie Viagogo, Ticketbande, Ticketrocket, eBay, eBay-Kleinanzeigen und Konsorten. Diese Anbieter sind von uns nicht autorisiert und werden von uns nicht mit Karten beliefert. Es kann sich daher nur um Fälschungen oder ungültige Karten handeln, mit denen kein Besuchsrecht zur Veranstaltung erworben wird, man also draußen bleiben muss. Zudem besteht die Gefahr, dass man sein Geld für diese überteuerten Karten dann nicht vom Anbieter/Verkäufer zurückbekommt“, heißt es dort.

Die Warnung der Band vor Plattformen wie Viagogo erscheint durchaus nachvollziehbar. Sucht man bei Google nach Begriffspaaren wie "Ärzte Tickets", erscheint das Verkaufsportal stets an prominenter Stelle. Aktuell gibt es dort auch Eintrittskarten für Konzerte, die eigentlich bereits ausverkauft sind - allerdings zu unverschämt hohen Preisen. Erhältlich sind bei Viagogo beispielsweise Tickets für das geplante Konzert der Ärzte in der Max-Schmeling-Halle am 30. Oktober 2021. Für ein Ticket im Innenraum zahlt man dort aktuell 404 Euro, für ein Ticket auf den Rängen sogar 593 Euro.

Die Ärzte aus Berlin - lesen Sie auch:

Die Ärzte spielen Konzerte in Berliner Clubs - das sind die Termine:

7.5.2022: Schokoladen (ACHTUNG: Einlass ab 18 Jahren)

9.5.2022: Privatclub

10.5.2022: Frannz

12.5.2022: Lido

13.5.2022: SO36

16.5.2022: Heimathafen Neukölln

17.5.2022: Festsaal Kreuzberg

20.5.2022: Metropol

21.5.2022: Columbiahalle

Bei den Clubshows können für genau einen der Termine maximal zwei Karten pro Besteller gekauft werden. Die Karten sind personalisiert. Bei der Bestellung muss jeweils der Vor- und Nachname beider Besucher angegeben werden, eine nachträgliche Namensänderung ist nicht möglich. Allerdings besteht drei Wochen vor dem Konzerttermin die Möglichkeit der Umpersonalisierung auf der Seite der Band. Entsprechenden Infos sollen rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Die Ärzte und ihre Open-Air-Konzerte in Berlin - die Termine im Überblick

6.6.2022: Zitadelle Spandau

7.6.2022: Parkbühne Wuhlheide

27.8.2022: Flughafen Tempelhof

28.8.2022: Flughafen Tempelhof

Bei den Open-Air-Konzerten können pro Termin maximal vier Karten pro Besteller gekauft werden. Die Karten sind personalisiert. Der Vor- und Nachname des Zugangsberechtigten muss in der Leerzeile auf der Karte unmittelbar nach deren Erhalt eingetragen werden, ansonsten erfolgt kein Einlass vor Ort.

Die Ärzte erwirken Verfügung gegen Viagogo

Die Musiker um Farin Urlaub hatten vergangenes Jahr eine einstweilige Verfügung gegen Viagogo erwirkt. Sollte die Online-Plattform weiter überteuerte Konzertkarten anbieten, droht ihr eine Strafe von bis zu 250.000 Euro. Im schlimmsten Fall müssen die Verantwortlichen sogar eine Ordnungshaft verbüßen.

Die Band um Bela B (58), Farin Urlaub (57) und Rodrigo Gonzalez (52) ist selbst in kleinen Clubs groß geworden und sorgt sich schon lange um die Zukunft der Kulturszene in der Corona-Krise. Unter anderem hatten die Ärzte mit einer Spendenaktion um Unterstützung für Berliner Clubs geworben.

„Wenn das noch zwei Jahre geht, wird es keine Clubs mehr geben“, sagte Gitarrist Urlaub der Deutschen Presse-Agentur vor der Veröffentlichung des jüngsten Albums „Hell“. „Dann wüsste ich nicht, wo der Nachwuchs herkommen soll. Auf welcher Bühne soll der dann groß werden?“

( dpa/BM )