Film

Daniel Craig in „Bond 25“: Der Trailer heizt Erwartungen an

Daniel Craig spielt doch noch mal 007 im Jubiläums-Bond. Ein erster Trailer gibt einen Vorgeschmack. Und zeigt auch andere Bekannte.

Er fährt wieder Aston Martin, und nicht nur der Wagen bekommt dabei Schrammen ab: Daniel Craig als James Bond in „Keine Zeit zu sterben“.

Er fährt wieder Aston Martin, und nicht nur der Wagen bekommt dabei Schrammen ab: Daniel Craig als James Bond in „Keine Zeit zu sterben“.

Foto: Universal Pictures

Peter Zander

Er wollte ja erst nicht, aber dann hat sich Daniel Craig doch breitschlagen lassen, noch einmal James Bond zu spielen. Dafür wird er seine Gage garantiert noch etwas in die Höhe getrieben haben. Der nächste Bond ist aber der 25. Film der Serie, ein Jubiläum also, das ganz Besonderes verspricht. Und bei dem man dann doch nicht fehlen darf. Auch Pierce Brosnan hat den 20. noch mitgemacht, bevor er ausgewechselt wurde.

Bond 25 mit dem programmatischen Titel „Keine Zeit zu sterben“ startet zwar erst am 2. April 2020, ein erster Trailer ist aber schon raus. Und wurde von Craig und seinen Ko-Stars in der US-TV-Show „Good Morning America“ beworben, als sei schon der ganze Film raus.

James Bond 25: der erste Trailer

Craig hat wieder Geschmack an Bond gefunden

Der Trailer zeigt: Nicht nur Craig ist wieder dabei, sondern auch Léa Seydoux, das Bond-Girl des vorherigen Films, und auch Christoph Waltz, als Oberschurke Blofeld. Die Gerüchte, ob Waltz noch mal zurückkehren würde, habe sich damit bestätigt.

Wie oft er im Film aber vorkommt, ist nicht ausgemacht, denn als weiterer Schurke ist Rami Malek dabei, der für seine Darstellung als Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“ dieses Jahr einen Oscar gewann.

„Ich kann euch nichts darüber sagen“

Auch sonst ist wieder alles dabei, was man als Ingredienzien eines Bond-Films erwartet: eine Verfolgungsjagd mit dem berühmten Aston Martin, spektakuläre Action, Todessprünge – und schon jede Menge Geheimnisse in den wenigen Ausschnitten.

Zu Beginn des Films ist Bond im Ruhestand und bekommt es mit einer geheimnisvollen Agentin (Lashana Lynch) zu tun, die, wer weiß, die Doppelnull von ihm geerbt haben könnte und ihn warnt, ihm nicht in die Quere zu kommen. Ansonsten muss man es halten wie Rami Malek, der gerade meinte: „Ich kann euch nichts darüber sagen, im April werdet ihr alles sehen.“

Sofort wird jetzt wohl wieder die Gerüchteküche brodeln. In der TV-Show schwärmte Craig, inzwischen 51 nämlich von seiner Rückkehr zu Bond: „Die größte Überraschung war, wie viel Spaß es mir immer noch macht. Und welchen Kick es mir gibt“. Schon Sean Connery hatte ja gleich zwei Mal als Bond hingeschmissen und kam dann doch – Sag niemals nie – zurück. Mit seinem fünften Bond-Film hat Craig seinen Vorgänger Pierce Brosnan schon mal mit einem Film überholt. Die langjährigen Bond-Darsteller Connery und Roger Moore kamen dagegen beide auf sieben Filme.