Konzertkritik

Bonbonbunter Abend mit Vanessa Mai im Metropol

Vanessa Mai wirbt im Metropol für ihr neues Album, das 2020 erscheinen soll. Ihre Fans hat sie gleich auf ihrer Seite.

Sängerin Vanessa Mai im Rampenlicht (Archivbild).

Sängerin Vanessa Mai im Rampenlicht (Archivbild).

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Berlin. Der Schlüsselmoment ist nach weniger als einer Stunde gekommen. Während der Gitarrist für den Balladenteil die Akustikklampfe umhängt, setzt sich Vanessa Mai für eine pathetische Geständnisszene in die Bühnenmitte und beginnt zu erzählen. Vom Erfolgsdruck, der sie fast gebrochen hat. Davon, dass sie sich schämen zu müssen glaubte, als sie doch glücklich war. Dass sie von den falschen Leuten umgeben war, die ihr in alles links und rechts hineingeredet hätten. Und dass das jetzt alles vorbei ist.

Nach Negativschlagzeilen, einer groß angekündigten und dann abgesagten Tour - böse Zungen behaupten, es wurden nicht genug Tickets verkauft - wohnen wir am Donnerstagabend im Metropol am Nollendorfplatz also einem Neustart bei. Der findet seinen Ausdruck in nur vier exklusiven „Teaser-Club Shows“, von denen Berlin die letzte ist, sowie im für 2020 angekündigten Album „Für Immer“. Dafür rührt Mai kräftig die Werbetrommel.

Das Album ist laut Mai in wenigen Wochen entstanden, nachdem ein praktisch schon fertiges, sagen wir ‚falsches Album‘, verworfen wurde. Nur der Song „Beste Version“ hat es hinübergeschafft und beendet den Ruhepart vor der nächsten Dancephase. Im Video dazu sind die Protagonisten vollschlank, ganzkörpertätowiert oder sogar Albino, während der Text melodramatisch davon handelt, dass es überaus OK ist, anders zu sein und nicht in den Rahmen zu passen.

YT Vanessa Mai Beste Version

Lesen Sie auch: Vanessa Mai fühlte sich fremdbestimmt

Vanessa Mai im Metropol in Berlin: Bloß nicht aus dem Rahmen fallen

Eine großartige Botschaft. Es gibt nur leider nichts Verlogeneres, als sie uns ausgerechnet von einer Schlagersängerin servieren zu lassen.

Das Schlagerbusiness ist eines der künstlichsten überhaupt, eine reine Fassade, hinter der es schon viele in Alkohol oder gar Suizid getrieben hat - gerade eben hat Mai ja selbst über ganz und gar unschöne Erfahrungen gesprochen. Sie muss daher wissen, dass es zumindest für sie als Schlagersängerin ganz und gar nicht OK ist, aus dem Rahmen zu fallen. Deswegen tut sie es auch nicht.

Stattdessen ist die ehemalige DSDS-Jurorin der Prototyp eines unausrottbaren, spießigen Schönheitsideals, weder dick noch ganzkörpertätowiert, ohne Nasenring und Gruftifrisur. Sie ist makellos schön und blond, zeigt in High Waist-Hot Pants und kurzer Jacke auf sittsame Weise viel Haut und ist so künstlich natürlich, dass es schon wieder natürlich künstlich wirkt.

Auch interessant: Legendäres Metropol feiert Comeback

Treue Fans feiern den Neustart von Vanessa Mai

YT Vanessa Mai Wir 2 immer 1

Mit „Forever“ vom neuen Album eröffnet Mai die weit über zwei Stunden währende Show. Während die Musik von einem Lied zum anderen swingende Dancebeats variiert, handeln die Texte, wovon Schlagertexte eben handeln - Verlieben oder Verlassen (werden). Die aufgekratzten Fans hat Mai sofort auf ihrer Seite, textsicher singen sie alte Hits wie „Wiedersehen“, „Mein Herz schlägt Schlager“, „Venedig“, „Wolke 7“ oder das mit Rapeinlage aufgepeppte „Wir 2 immer 1“ mit.

Mai macht durchaus partytaugliche Musik. Wer gern zu Schlagern aus der Dance-Konserve einen bonbonbunten Abend vertanzt, ist bei ihr goldrichtig. Treue Fans jeden Alters hat sie, und da ihre kleine Clubtour als Erfolg verbucht werden kann, wird es mit der großen Tournee 2020 sicherlich etwas. Der Neustart scheint geglückt.