Kultur

Die Auslastungszahlen der Häuser

Staatsoper Die Lindenoper erreichte in ihrer ersten Saison nach der Wiederöffnung des sanierten Stammhauses eine Auslastung von 94 Prozent. Insgesamt wurde zu 272 Veranstaltungen eingeladen, darunter zu 14 Musiktheater-Premieren im großen Haus und in der Neuen Werkstatt, zu 13 Opern aus dem Repertoire und 87 Konzerten. Komische Oper In der sechsten Saison unter Intendant Barrie Kosky wird auf eine Rekordauslastung von 88,4 Prozent verwiesen. Es wurden mehr als 211.000 Karten für 234 Vorstellungen, davon 208 auf der großen Bühne, verkauft. Besonders erfolgreich liefen die Neuproduktionen „Anatevka“, „Satyagraha“ und „Die Nase“.

Deutsche Oper Die Saison war beeinflusst von Reparaturen nach einem Wasserschaden. Es kamen 238.302 Besucher, was einer Auslastung von 74,2 Prozent entspricht. Es gab eine Premiere, deren Erfolg selbst die Mitarbeiter überraschte: Korngolds weitgehend unbekannte Oper „Das Wunder der Heliane“ kam auf 87 Prozent Auslastung.