Kunstmesse

Art Basel: Wo sich Marktstars und Weltpolitik begegnen

Von Sexismus in der Kunstwelt bis hin zum Thema Immigration: Die Art Basel spiegelt in ihrer Kunst mehr denn je die Krisen der Welt wider. Es seien „dieses Jahr wieder viele politische Statements auf der Messe vertreten“, sagte der Direktor der Weltmesse für moderne und zeitgenössische Kunst, Marc Spiegler. Die Baseler Messe dauert vom 14. bis 17. Juni. Seit Dienstag ist sie bereits für Sammler geöffnet.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.