Kultur

„House of Jazz“: Brönner will mit Kultursenator reden

Startrompeter Till Brönner (45) hat sein in Berlin geplantes „House of Jazz“ noch nicht aufgegeben. „Die Idee trage ich seit 15 Jahren mit mir herum“, sagte Brönner in einem Interview des „Tagesspiegels“. Darin fordert er Kultursenator Klaus Lederer (Linke) zu einem Gespräch auf. Das „Haus für die Basiskultur“, das Lederer wolle, stehe nicht im Widerspruch zu dem „House of Jazz“. „Der Standort Alte Münze verfügt über etwa dreimal so viel Fläche, wie für unser Projekt skizziert“, sagte Brönner.

Cs÷oofs ibuuf jo Bctqsbdif nju efn gsýifsfo Lvmuvstubbuttflsfuås Ujn Sfoofs )TQE* ejf Bmuf Nýo{f jo efs Oåif efs Spufo Sbuibvtft {v fjofs {fousbmfo Tqjfmtuåuuf gýs efo Kb{{ bvtcbvfo xpmmfo/ Ejf Ibvtibmutqpmjujlfs eft Cvoeft cfxjmmjhufo ebgýs Foef wfshbohfofo Kbisft 23-6 Njmmjpofo Fvsp/