Kultur

Was Tatort-Fans twittern

Mehr als 900.000 Kurznachrichten in den vergangenen drei Jahren bei Twitter: Auch am gestrigen Montag griffen die #Tatort-Fans wieder zu den Handys.

Viele fanden das Thema „Bettelbanden“ zu hart für einen Weihnachtstag: So schrieb @bunthund: „Was für eine schreckliche Geschichte am Ende von Weihnachten! Meine geschundenen Nerven hätten was besseres verdient.“ Manchen war die Aufarbeitung zu klischeehaft. @Faustogan schrieb: „Ich mag es gerne subtil...Das ist eher der Vorschlaghammer sowohl in Sachen Inhalt als auch in der Darstellung“. Und @berlinflaneur meinte: „Wenn jetzt noch eine laute Blaskapelle „Hit the Road Jack“ spielt, habe ich mein Bettler-Klischee-Bingo komplett.“ Andere empörten sich darüber, dass das Ausländer-Thema rechte Hetzer auf den Plan rief: „Zu Weihnachten beim #tatort -Twittern über Rumänen hetzen. Hier sind ja die ganz großen Christen unterwegs. Herr, schenke Hirn zu Weihnachten“, schrieb eine Nutzerin.

Andere regten sich über das Klingelton-Konzert auf. Kritik gab es auch an den Untertiteln. @karin1210 verzichtete derweil auf den Krimi: „Der einzige Abend im Jahr an dem ich nicht #Tatort schauen kann wegen @Traumschiff Bin bereit Kapitän mit Longdrink in der Hand“.