TV-Quoten

Letzter Bodensee-„Tatort“ vor Melodram und Jahresrückblick

Der letzte Bodensee-„Tatort“ mit Eva Mattes als Klara Blum hat am Sonntag bei den Einschaltquoten zur besten Sendezeit mit Abstand vorne gelegen. Im Schnitt 8,86 Millionen Menschen (24,3 Prozent Marktanteil ab 20.15 Uhr) sahen im Ersten den Krimi „Wofür es sich zu leben lohnt“. Auf Platz zwei am Abend kam das ZDF mit dem schwedischen Melodram „Inga Lindström: Zurück ins Morgen“ und 4,56 Millionen Zuschauern (12,5 Prozent). Der RTL-Jahresrückblick „2016! Menschen, Bilder, Emotionen“ mit Günther Jauch und prominenten Gästen erreichte 3,74 Millionen Menschen (12,6 Prozent Marktanteil). ProSieben punktete mit dem Science-Fiction-Film „Edge of Tomorrow“, der 3,59 Millionen Zuschauer interessierte (10,3 Prozent).