Auszeichnung

Französischer Prix Goncourt geht an Autorin Leïla Slimani

Der renommierte Literaturpreis Prix Goncourt geht in diesem Jahr an die französisch-marokkanische Schriftstellerin Leïla Slimani. Die 35-Jährige Journalistin und Autorin erhält Frankreichs renommierteste Literaturauszeichnung für ihr Buch „Chanson douce“ (etwa: Sanftes Wiegenlied), wie die Jury am Donnerstag mitteilte. Das Werk erzählt die Geschichte einer jungen Mutter, deren beide Kinder von ihrer Babysitterin ermordet werden. Es ist der zweite Roman der Autorin. Der Prix Goncourt ist mit symbolischen 10 Euro dotiert.