Kino International

Berlin feiert die Kunst bei der Art Week

Mit einer Party im Kino International eröffnete am Dienstagabend die 5. Berlin Art Week.

Kulturstaatssekretär Tiom Renner mit der ehemaligen Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Christina Weiss

Kulturstaatssekretär Tiom Renner mit der ehemaligen Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Christina Weiss

Foto: Sergej Glanze

Ausgelassen war die Stimmung auf der großen Eröffnungsparty der diesjährigen Berlin Art Week. Noch bevor sich die Türen für alle Berliner öffneten, feierte das Kunstvolk unter sich in den Räumen des Kino International an der Karl-Marx-Allee. Neben Bürgermeister Michael Müller, dem Berliner Kulturstaatssekretär Tim Renner und der ehemaligen Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Christina Weiss, stimmten sich auch Maike Cruse, Direktorin des Berliner Gallery Weekend und der Kunstmesse „abc“, sowie Elke Buhr vom Magazin "Monopol" auf die fünfte Berliner Kunstwoche ein. Ebenfalls vertreten waren der Berliner Kulturmanager Moritz van Dülmen sowie Stephan Erfurt, Chef der Fotogalerie C/O Berlin.

Dicht gedrängt feierten Galeristen, Privatsammler und Direktoren von Kunstmessen und Museen sowie die Partner der Art Week in der Panorama-Bar des Kinos und inmitten der legendären 60er-Jahre-Interieurs.

Der Unternehmer und Kunstsammler Axel Haubrok verkündete das Programm der neuen Kurzfilmreihe, die er initiiert hat und die dieses Jahr zum ersten Mal Bestandteil der Art Week ist und sogleich im Kinosaal mit britischen Kurzfilmen aus der Haubrok Collection anlief. Michael Müller sagte in seiner Rede: „Die Kunst- und Kulturmetropole Berlin hat sich fantastisch entwickelt und ist nun in aller Munde. Neben der Wissenschaft ist die Kultur die tragende Säule Berlins.“

Kulturstaatssekretär Renner sagte: „Ich freu’ mich auf die Art Week, weil es eine Chance ist für Gesamtberlin zu zeigen, was wir im Bereich der Bildenden Kunst zu bieten haben.“ Und das sei enorm. „Was ich hier besonders interessant finde, sind die vielen Projekträume, wie das Ausland und der Schinkel Pavillon, die wir auch übermorgen bei einer Feier des Kultursenats in der Bar Babette abfeiern wollen.“

Maike Cruse freut sich auf den Eröffnungsabend der „abc“, der am Donnerstag stattfindet: „Dort werden 60 Arbeiten einzelner Künstler präsentiert, die vor allem neue Arbeiten sind, die Extra für die abc entstanden sind.“ Wenn man einen guten Überblick über die aktuelle Kunstproduktion sehen wolle, dürfe man die „abc“ nicht verpassen.

Ab 22 Uhr lud die Art Week dann zur großen Public Party für alle mit DJ Schowi und anderen.