Klassik

Daniel Barenboim wird jetzt zum Youtuber

Der 73 Jahre alte Daniel Barenboim, Dirigent der Staatskapelle Berlin, hat jetzt einen Youtube-Kanal. Dort spricht er über Klassik.

Daniel Barenboim

Daniel Barenboim

Foto: Reto Klar

Daniel Barenboim geht unter die Youtuber. Der Dirigent der Staatskapelle Berlin startet mit youtube.com/danielbarenboim einen eigenen Kanal. In seinen hochwertig produzierten Videos will Barenboim, wie es in einer Pressemitteilung heißt, „zu einer intensiven Beschäftigung mit der Musik herausfordern“. Youtube biete die ideale Plattform, um Barenboims „Idee der nachhaltigen Verankerung von Musik in allen sozialen und gesellschaftlichen Bereichen gerecht zu werden“.

Das klingt hochtrabend, ist aber gar nicht kompliziert: Barenboim spricht - wie bei Youtubern üblich - den Nutzer direkt an, teilt seine Gedanken zur Musik im Allgemeinen und zu bestimmten Stücken im Speziellen mit.

Für die Rubriken „5 minutes on“ und „Deconstructed“ erkundet und erläutert Barenboim am Klavier ihm wichtige Werke und musikalische Grundbegriffe. Der Zuschauer soll auch ohne Klassik-Vorkenntnisse Barenboim gut folgen können, sich inspirieren lassen oder neue Facetten an den Werken entdecken.

Doch Barenboim geht über das Thema Musik hinaus. Im Format „Barenboim explores“ widmet sich der 73-Jährige aktuellen politischen, kulturellen und sozialen Ereignissen.

Barenboim erklärt Brahms am Klavier

Barenboim über Musik und Gespräche

Barenboim über Meinungsfreiheit