Ausstellung

Fotografien aus Syrien im Pergamonmuseum

Jenseits von Krieg, Leid und Zerstörung in Syrien gibt der dort geborene Fotograf Mohamad Al Roumi jetzt in Berlin Einblick in das Alltagsleben seiner
Heimat. Im Pergamonmuseum erinnern die Bilder aus den 80er- und 90er-
Jahren an friedlichere Zeiten, an die Lebensbedingungen der bäuerlich-
nomadischen Bevölkerung ebenso wie an die Armut in den Vorstädten. Al Roumi, 1945 in Aleppo geboren, lebt in Paris.