Potsdam

Verschollene „Venus im Pelz“ kehrt nach Sanssouci zurück

In den Wirren der letzten Tage des Zweiten Weltkriegs verschwand das Gemälde aus Sanssouci. Nun kehrt es an seinen alten Platz zurück.

Die Bildergalerie  im Potsdamer Park Sanssouci

Die Bildergalerie im Potsdamer Park Sanssouci

Foto: dpa / DPA

Das 1945 verschwundene Bild „Venus im Pelz“ kehrt nach Sanssouci zurück. Am kommenden Montag nimmt es die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten in der Bildergalerie im Potsdamer Park Sanssouci wieder in Besitz und stellt es gleichzeitig der Öffentlichkeit vor, wie ein Sprecher am Montag mitteilte.

Das um 1640 entstandene Kunstwerk, das in der Machart dem Werk des flämischen Meisters Peter Paul Rubens (1577-1640) ähnelt, aber nicht von ihm stammen soll, wurde aus deutschem Privatbesitz zurückgeholt. Es handelt sich um das erste großformatige Gemälde, das nach 1958 in den Hauptsaal der Bildergalerie zurückkehrt.