Kunst

Christos „Floating Piers“ werden im Internet versteigert

Begehen kann man die schwimmenden Stege des Künstlers Christo nicht mehr, aber besitzen. Kurz nach Ende der Kunstinstallation „Floating Piers“, die etwa 1,2 Millionen Besucher an den italienischen Iseosee gelockt hat, werden die orangefarbenen Stoffstücke im Internet zur Versteigerung angeboten. Für die größtenteils vor Ort kostenlos verteilten Erinnerungsstücke wurden am Dienstag Dutzende Euro geboten.