Kunsthandel

Auktionshäuser bezeichnen Kulturgutgesetz als Genickschlag

Auktionshäuser äußern scharfe Kritik am neuen Kulturschutzgesetz. Der Geschäftsführer des Kölner Auktionshauses Van Ham, Markus Eisenbeis, bezeichnete das Gesetz als „Genickschlag für den deutschen Kunsthandel“. Der ohnehin „gehörige Wettbewerbsnachteil“ gegenüber Händlern in der Schweiz und den USA werde jetzt durch vermehrte Arbeitsbelastung und „völlig übertriebene Sorgfaltspflichten“ erhöht.