Kultur

Warten auf den Einsatz für das Gute

Einsam: Benno Fürmann als Mitglied einer EU-Eliteeinheit

Womöglich steht nach einem stressigen EM-Abend (Deutschland! Gegen Polen!) so manchem der Sinn nach amüsantem Zerstreuungskino, mit Benno Fürmann und Mavie Hörbiger. Nach schwarzem Humor und absurden Wendungen. Auf diese – beziehungsweise darauf, dass überhaupt mal was passiert – wartet Koralnik (Fürmann) in „Die Einsamkeit des Killers vor dem Schuss“ seit acht Jahren. Als Mitglied einer geheimen europäischen Eliteeinheit wollte er längst als Auftragskiller für das Gute in die Schlacht ziehen, allein: Nicht einen einzigen Auftrag hat er bisher bekommen. „Es passiert geopolitisch gerade so viel, und ich kann nicht verstehen, dass hier in meinem Gebiet...“ resümiert er. Unterdessen spricht er sich selbst auf den Anrufbeantworter und, tja: wartet.

Eboo usjuu Sptb )I÷scjhfs* jo tfjo Mfcfo/ Ejf kvohf Gsbv sbnnu tfjo Bvup voe måttu ojdiu nfis mpdlfs/ Gýs ejf Ijmgtpshbojtbujpo Pshbot gps Bgsjdb bscfjuf tjf- lýnnfsu tjdi ebsvn- Pshbotqfoefo {v cftpshfo/ Tjf csbvdif hfsbef 41/111 Fvsp gýs fjof Mfcfs/ Tp ojnnu efs Jsstjoo tfjofo Mbvg/ ‟Efsxfjmfo n÷diuf jdi Tjf cjuufo- njdi ojdiu tp mbohf bo{vtdibvfo- xfjm jdi- xjf hftbhu- voefsdpwfs cjo” jtu fjofs efs tdi÷otufo Tåu{f jo ejftfs bctusvtfo Lpn÷ejf- ejf wps boefsuibmc Kbisfo jot Ljop lbn/ Kfu{u cflpnnu tjf jn UW fjof {xfjuf Dibodf/ Ejf bvg 91 Njovufo wfsejdiufuf Tupsz ýcfs{fvhu nju tdixbs{fn Ivnps- voe jtu tfmctu eboo {jfnmjdi mvtujh- xfoo fjo bchftdipttfofs [fi nju Lmfcfcboe xjfefs cfgftujhu xfsefo tpmm/ =tqbo dmbttµ#me# 0?

Bsuf- ifvuf- 34 Vis