Stücke

Mülheimer Theaterpreise für Wolfram Höll und Sibylle Berg

Die Preisträger der 41. Mülheimer Theatertage sind am Sonntag geehrt worden. In Mülheim an der Ruhr wurde auf einem Festakt der mit 15.000 Euro dotierte Mülheimer Dramatikerpreis an Wolfram Höll für sein Stück „Drei sind wir“ in der Inszenierung des Schauspiels Leipzig überreicht. Der Publikumspreis der „Stücke“ ging an Sibylle Berg für ihr am Berliner Maxim Gorki Theater uraufgeführtes Stück „Und dann kam Mirna“.