Staatsoper

Parlamentsbericht: Bauskandal wegen unzureichender Planung

Der Bauskandal an der Berliner Staatsoper geht nach einem Parlamentsbericht auf politischen Druck und unzureichende Planung zurück. Jahrelange Verzögerungen und ausufernde Kosten gingen unter anderem auf den Wunsch des ehemaligen Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) zurück, den Bau unbedingt im Jahr 2013 zu beenden. Der Untersuchungsbericht soll am 23. Juni im Parlament beraten werden.