Kultur

Orden Pour le mérite für Wolff und Barenboim

Der Star-Dirigent Daniel Barenboim (73) und der Musikwissenschaftler Christian Wolff (76) werden am Sonntag als neue Mitglieder des Ordens Pour le mérite geehrt. Im Beisein von Bundespräsident Joachim Gauck sollen sie bei der Jahrestagung in Berlin ihre Ordenszeichen erhalten. Sie waren im vergangenen Jahr neu in den erlauchten Kreis gewählt worden und haben ihrer Berufung inzwischen zugestimmt. Damit hat der Orden jetzt 39 deutsche und 35 ausländische Mitglieder, darunter zwölf Nobelpreisträger, wie das Haus von Kulturstaatsministerin und Schirmherrin Monika Grütters (CDU) mitteilte. Bei der Jahrestagung wird auch der verstorbenen Mitglieder Pierre Boulez, Umberto Eco, Nikolaus Harnoncourt, Imre Kertész und Fritz Stern gedacht. Die Künstler- und Gelehrtenvereinigung war 1842 von Preußen-König Friedrich Wilhelm IV. gegründet und 1952 von Bundespräsident Theodor Heuss wiederbelebt worden. Sie nimmt Menschen auf, die sich in Kunst oder Wissenschaft einen besonderen Namen gemacht haben.