Israelische Band

Lucille Crew für die Berlin Music Video Awards nominiert

Das Musiker-Kollektiv Lucille Crew ist mit ihrem 8-Bit-Musikvideo „What The Hell“ für die Berlin Music Video Awards nominiert.

Die israelische Band Lucille Crew

Die israelische Band Lucille Crew

Foto: Promo

Die aus Israel stammende Band Lucille Crew ist mit ihrem 8-Bit-Musikvideo „What The Hell“ bei den diesjährigen Berlin Music Video Awards nominiert. In der Kategorie „Best Narrative 2016“ treten sie mit ihrem Musikvideospiel gegen Künstler wie Rihanna oder die kanadische Electronic-Band Purity Ring an.

Die Lucille Crew aus Tel Aviv ist ein internationales Kollektiv bestehend aus zehn Mitgliedern, das HipHop-Elemente mit Funk und Soul vermengt. Ihr Sound ist ein Mix aus klassischem New Yorker Old School HipHop, der in den verrauchten Jazz Clubs New Orleans auf die feuchtfröhliche Stimmung von Balkan-Partys trifft. Angeführt wird die Band von dem aus Baltimore stammenden MC Rebel Sun, dem argentinischen Produzenten Izzy (Isgav Dotan) und der Sängerin Gal de Paz.

Ihr von Kritikern gelobtes Debütalbum „Lucille“ erschien 2014. Dem folgten mehrere Touren durch Europa. Aktuell arbeitet Lucille Crew an einem neuen Studioalbum und bereitet sich auf die nächste Tour vor. Ob sie vorher schon die Auszeichnung für ihr „What The Hell“ Video mit nach Hause nehmen dürfen, entscheidet Mitte Mai in Berlin eine Fachjury. Diese besteht u.a. aus Musikvideoregisseur Uwe Flade (Depeche Mode, Rammstein, a-ha), Regisseur Ansgar Ahlers („Bach in Brazil“) und Drehbuchautor Alexander Dydyna („Goethe!“).

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.