Theater

Kunstminister kritisiert Provokation am Burgtheater

Österreichs Kunst- und Kulturminister Josef Ostermayer hat den Versuch einer erneuten Störung einer Vorstellung von Elfriede Jelineks „Die Schutzbefohlenen“ am Wiener Burgtheater kritisiert. Es dürfe für die „Provokation einer rechtsradikalen Gruppe kein Verständnis und keine Akzeptanz“ geben. Was mit der Besetzung von Theaterbühnen beginnt, „endet oft in Gewalt gegen jene, denen unser Schutz zu gewähren ist.“ Er sagte: „Wer jetzt nicht aufsteht und sich gegen diese Vorfälle ausspricht, macht sich schuldig.“