Preußenstiftung

Einigung mit Erben von jüdischem Kunstsammler

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin hat sich in einem weiteren Fall mit den Erben des jüdischen Kunstsammlers Curt Glaser (1879–1943) geeinigt. Glaser war zur NS-Zeit emigriert und hatte seinen Besitz versteigern lassen. Im Bestand der Preußenstiftung wurden zwei Zeichnungen und mehrere Fotos identifiziert, die ursprünglich ihm gehörten. Die Werke könnten aber nun gegen Zahlung einer Entschädigung in der Sammlung bleiben.