Patricia Schlesinger

Berlin und Brandenburg haben Wünsche an neue rbb-Chefin

Kaum ist Patricia Schlesinger neue Chefin des RBB, schon kommen von Politik und Gesellschaft erste Wünsche.

Foto: Marcus Krüger / NDR/Marcus Krüger

Hochrangige Vertreter von Politik und Gesellschaft in Brandenburg haben die Wahl von Patricia Schlesinger zur neuen RBB-Intendantin begrüßt.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) gab Schlesinger auf dpa-Anfrage zugleich auf den Weg: „Ich wünsche mir, dass auch die neue Intendantin für eine facettenreiche, spannende und lebensnahe Sicht auf unser Land Brandenburg in der Zweiländeranstalt sorgen wird.“

Müller: "Journalistische Qualität der zentrale Maßstab"

Nach Auffassung des Berliner Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) hat der Rundfunkrat mit Schlesinger eine gute Wahl getroffen. „Ich bin sicher, dass auch unter der neuen Chefin weiterhin journalistische Qualität der zentrale Maßstab der Arbeit des RBB bleiben wird. In Zukunft kommt es darauf an, den Aufgabenstellungen der wachsenden Stadt und ihrer internationalen Bevölkerung noch besser gerecht zu werden.“

Der evangelische Landesbischof Markus Dröge schrieb Schlesinger in seiner Gratulation: „Ich freue mich sehr, dass Sie Ihre vielfältigen Erfahrungen aus dem Medienbereich und Ihren internationalen Horizont nun an so exponierter Stelle einbringen können.“

"Die Vielfalt Brandenburgs widerspiegeln"

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Mike Bischoff, hob Schlesingers große journalistische Erfahrung hervor. Sein Anliegen: „Der RBB ist nicht allein Hauptstadtsender, sondern spiegelt in seinen Programmen ebenso die Vielfalt Brandenburgs mit seinen unterschiedlichen Regionen wider.“

Auch der Linken-Fraktionsvorsitzende Ralf Christoffers lobte Schlesingers Erfahrung beim NDR als einer Vier-Länder-Anstalt. Dies könne „sicherlich gut und identitätsstiftend“ genutzt werden.

„Mit Patricia Schlesinger wird es neue Perspektiven geben, um die Bandbreite des Programms weiterzuentwickeln, um den Zuspruch zum rbb zu steigern“, erwartet CDU-Fraktionschef Ingo Senftleben.

Der Rundfunkrat des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) hatte die NDR-Fernsehjournalistin am Donnerstagabend gewählt.