Kultur

Geplantes Buch von Volker Beck erscheint vorerst nicht

Ein geplantes Buch des Grünen-Politikers Volker Beck wird angesichts der Drogenermittlungen gegen ihn vorerst nicht im Econ-Verlag erscheinen. „Wir haben aus nachvollziehbaren Gründen das Buch zurückgestellt, aber der Vertrag wurde nicht aufgelöst“, teilte Econ am Donnerstag auf Anfrage mit. Das Buch sollte im Herbst erscheinen. Zum Inhalt wollte der Verlag keine Angaben machen. Die „Bild“-Zeitung berichtete, Thema des Manuskripts sei ein Aufruf für Zivilcourage, „ein Rundumschlag zu Themen wie Migration bis Schwulenfeindlichkeit“. Beck wollte sich aber nicht dazu äußern.

Berliner Polizisten hatten bei dem Bundestagsabgeordneten am 1. März eine „betäubungsmittelverdächtige Substanz“ gefunden. Es soll sich nach Medienberichten und dpa-Informationen um das gefährliche synthetische Rauschgift Crystal Meth handeln. Der Bundestag hatte Becks Immunität aufgehoben. Ermittelt wird gegen den 55-Jährigen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Beck war von seinen Ämtern in der Grünen-Fraktion zurückgetreten, hat sein Mandat aber behalte.