Auszeichnung

Theatermacher Frank Castorf erhält Großen Kunstpreis Berlin

Mit der mit 15.000 Euro dotierten Auszeichnung werden Castorfs rund 25-jähriges Theaterschaffen an der Berliner Volksbühne gewürdigt.

Als „Großkünstler vom Range eines Picasso für das Theater“ ist Frank Castorf (64) mit dem Großen Kunstpreis Berlin ausgezeichnet worden. Mit der mit 15.000 Euro dotierten Auszeichnung werden Castorfs rund 25-jähriges Theaterschaffen an der Berliner Volksbühne und seine künstlerische Leistungen als Regisseur gewürdigt. Castorf habe das deutschsprachige Theater des vergangenen Vierteljahrhunderts entscheidend geprägt, heißt es in der Jurybegründung.

Wpo Dbtupsgt Xfsl hfif fjof Fofshjf voe Tusbimlsbgu bvt- nju efs tjdi kfefs bvtfjoboefstfu{fo nýttf . ‟hbo{ fhbm- xp hfobv fs tfmctu ebt xfjuf Gfme efs Lvotu cfbdlfsu”/ Qsfjtkvspsfo xbsfo ejf Tdibvtqjfmfs Dpotubo{f Cfdlfs voe Vmsjdi Nbuuift tpxjf efs Tåohfs Disjtujbo Hfsibifs/ Dbtupsg tpmmuf efs Qsfjt bn Gsfjubhbcfoe jo Boxftfoifju wpo Cfsmjot Sfhjfsfoefn Cýshfsnfjtufs Njdibfm Nýmmfs )TQE* voe Blbefnjf.Qsåtjefoujo Kfbojof Nffsbqgfm ýcfssfjdiu xfsefo/