Jugendliche aus Zehlendorf und Peru in der Philharmonie

2000 Zuhörer kamen am Sonntag in der Berliner Philharmonie - für ein außergewöhnliches Musikerlebnis.

Jugendliche aus Zehlendorf und Peru spielten am Sonntag in der Philharmonie

Jugendliche aus Zehlendorf und Peru spielten am Sonntag in der Philharmonie

Foto: BM

Eine außergewöhnliches musikalisches Erlebnis in der Berliner Philharmonie lockte am Sonntag rund 2000 Zuhörer in den Großen Saal der Philharmonie. Schüler des Zehlendorfer Droste-Hülshoff-Gymnasiums und Jugendliche aus Peru spielten unter anderem eines der bekanntesten peruanischen klassischen Stücke, das „Concierto Indio“ von Theodoro Valcárcel, das die Nachwuchsmusiker gemeinsam erarbeitet und heute erstmals in Berlin zur Aufführung gebracht haben.

Seit 2010 besteht die musikalische Kooperation zwischen Arpegio Peru und dem Berliner Gymnasium. Am Sonntag bewiesen die jungen Musiker eindrucksvoll, dass die zehn Tage intensiver gemeinsamer Probezeit sich ausgezahlt haben: Das Orchester präsentierte sich „Sonidos Unidos – Im Klang vereint“