Kultur

Kirill Petrenko und Nikolaus Bachler hören 2021 auf

Die Bayerische Staatsoper muss sich nicht nur auf die Suche nach einem neuen Chefdirigenten machen, sondern auch einen neuen Intendanten finden. Nikolaus Bachler wird die Oper im Jahr 2021 gemeinsam mit Generalmusikdirektor Kirill Petrenko verlassen. „Plus-minus zehn Jahre als Leiter eines Theaters sind genug“, sagte Bachler am Donnerstag in München. Petrenko und er hätten stets geplant, acht gemeinsame Jahre an der Münchner Oper zu verbringen. „Wir haben uns vorgenommen, 2021 gemeinsam hier aufzuhören, und das tun wir auch.“ Petrenko bleibt bis 2020 Generalmusikdirektor, 2019 übernimmt er zusätzlich das Chefdirigenten-Amt der Berliner Philharmoniker. In der Saison 2020/21 wird er nur noch als Gastdirigent in München tätig sein. Der Österreicher Bachler ist seit 2008 Chef der Münchner Oper, erst im vergangenen Jahr hatte er seinen Vertrag bis 2021 verlängert. Es soll die letzte Verlängerung bleiben. „Man muss weiterziehen. Es ist ein fahrender Beruf.“ Was er nach 2021 mache, wisse er noch nicht.