Museen

Kunstsammlungen Dresden mit Besucherrückgang

Dresdens Negativimage kratzt nun auch an den Besucherzahlen der Staatlichen Kunstsammlungen: Im vergangenen Jahr wurden 2,31 Millionen Gäste gezählt. Dies entspreche einem Rückgang von etwa sechs Prozent, sagte der Kaufmännische Direktor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD), Dirk Burghardt. Einer der Hauptgründe für das gesunkene Interesse sei das Wegbleiben russischsprachiger Gäste. Aber auch aus dem Inland kämen weniger Besucher, was „wahrscheinlich mit den Montagsumzügen zu tun hat“, sagte er.