Literatur

Verschollene Handschriften von Eichendorff in Frankfurt

Seit 1945 galt die Sammlung als verschollen – über abenteuerliche Umwege kommt der sogenannte „Wiesbadener Nachlass“ des romantischen Dichters Joseph von Eichendorff (1788–1857) nun nach Frankfurt am Main. Das Freie Deutsche Hochstift, das das Goethe-Museum betreibt und gerade ein Romantik-Museum aufbaut, hat die wiederaufgetauchte Autographensammlung gekauft. Es handelt sich um 218 handschriftliche Doppel- und 100 Einzelblätter, wie das Hochstift am Montag berichtete.