Medien in Berlin

Berliner Rundfunk, Energy und KissFM gewinnen Hörer

Die Media-Analyse für Radiosender zeigt: 104.6 RTL bleibt der Marktführer in Berlin mit 97.000 Hörern.

97.000 Hörer schalten in Berlin 104.6 RTL ein. Der Sender konnte seine Marktführerschaft in der Stadt erhalten, obwohl er einen Rückgang von 13.000 Hörern verzeichnete. Das zeigt das Ergebnis der Media-Analyse MA 2016/1, die am Mittwoch veröffentlicht wurde und die Veränderungen zur MA 2015/2 aus dem vergangenen Jahr angibt. Sie misst die Anzahl der Hörer, die im Erhebungszeitraum von Montag bis Freitag zwischen sechs und 18 Uhr das Radio einschalten. Befragt werden deutschsprachige Personen ab zehn Jahren.

Auf Rang zwei landet der Berliner Rundfunk 91.4, der einen Zuwachs von 21.000 Hörer verbuchen kann. 86.000 Berliner schalteten diesen Sender ein. Auf Platz drei der Stadt landet RadioBerlin 88,8, ein Sender des RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg), für den sich 71.000 Hörer entschieden, genauso viel wie bei der vorangegangenen Erhebung. Im Plus liegen auch die Sender Energy (+12.000), 98.8 KissFM (+11.000) und Radioeins (+8000).

In Brandenburg kann Antenne Brandenburg ihre Marktführerschaft ausbauen. 149.000 Hörer hat der Sender (+9000). Auf Rang zwei folgt BB Radio, für das sich 114.000 Menschen (-9000) entschieden. Der Abstand zum Drittplatzierten ist erheblich: 104.6 RTL erreicht 63.000 Hörer (-11.000).

„Radioeins macht einen deutlichen Sprung nach vorn“

Erstplatzierter für die gesamte Region Berlin/Brandenburg ist Antenne Brandenburg mit 187.000 Hörern (+2000), gefolgt von 104.6 RTL mit 160.000 (-24.000), BB Radio mit 137.000 (-13.000) und Berliner Rundfunk 91.4 mit 134.000 (+39.000). Entsprechend gut gelaunt kommentierte Claudia Nothelle, Programmdirektorin des RBB, die Zahlen: „Antenne Brandenburg kann als Marktführer die Zahl seiner Hörer noch steigern und ist so weiterhin das erfolgreichste Programm in Brandenburg und in der Gesamtregion. Darüber freuen wir uns besonders. Radioeins macht einen deutlichen Sprung nach vorn, damit belohnt das Publikum die Macher für die Arbeit der vergangenen Monate.“ Gerade über den Anstieg bei Radioeins werden die Verantwortlichen erfreut sein, den in der Region 96.000 (+7000) einschalteten. In der Vergangenheit galt der Sender als Jojo-Sender mit extremen Zuwächsen und Abgängen. Sorgenkind der öffentlich-rechtlichen Anstalt bleibt Fritz, der Sender zählt in Berlin 28.000 Hörer (-2000).

Erfolgreich waren neben dem Berliner Rundfunk 91.4 in der Region Berlin/Brandenburg 98.8 KissFM mit einem Plus von 17.000 Hörern und Energy mit einem Zuwachs von 16.000 Hörern. Bereits vergangene Woche wurden die Daten der Radionutzung veröffentlicht. Demnach nutzen 77,7 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab zehn Jahren werktags Radio – 56,1 Millionen tägliche Hörer. Die durchschnittliche Hördauer liegt bei 189 Minuten. Die Media-Analyse wird zweimal im Jahr veröffentlicht. Fünf Marktforschungsinstitute haben bundesweit gut 77.000 Telefoninterviews geführt.