Kultur

West-Eastern Divan Orchestra ist jetzt UN-Botschafter

Das West-Eastern Divan Orchestra (Wedo) ist am Montag in Genf zum UN-Botschafter für Kultur ernannt worden. Das 1999 in Weimar gegründete Projekt steht für die Hoffnung auf ein friedliches Zusammenleben in Nahost. In dem Jugendorchester spielen israelische und arabische Musiker Seite an Seite. „Die Arbeit des Orchesters ist Zeugnis für die Macht der Musik, um Barrieren abzubauen und Brücken zwischen Gemeinschaften zu bauen“, sagte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon. Der Dirigent und Mitbegründer des Orchesters, Daniel Barenboim (73), der auch Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper ist, zeigte sich geehrt über die Auszeichnung. „Wir freuen uns auf die intensive Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen“, sagte Barenboim. Es sei unsere Botschaft, dass die Musik Menschen verbinden kann. Barenboim, der bereits UN-Friedensbotschafter ist, hat in Berlin auch die Barenboim-Said Akademie gegründet, die aus dem Geist des Wedo hervorgegangen ist. An der neuen Musikhochschule werden junge Leute aus dem Nahen Osten ausgebildet.