Kunst

Van Goghs „Schlafzimmer in Arles“ war ursprünglich lila

Ein Bett, ein kleiner Tisch, zwei Stühle und einige Bilder an den Wänden. Das ist auf drei Gemälden zu sehen, die der Künstler Vincent van Gogh vor fast 130 Jahren malte. Sie sind in verschiedenen Museen zu bestaunen. Allerdings sehen die Betrachter heute nicht das, was van Gogh damals malte. Die Farbe der Bilder hat sich mit der Zeit verändert, haben Wissenschaftler herausgefunden. So waren die Wände ursprünglich lila. Heute sehen sie hellblau aus. Die Wissenschaftler vermuten, dass die Farbe durch das Sonnenlicht verblasst ist.