Kultur

Immer weniger Orchester in Deutschland

Die Orchesterlandschaft in Deutschland steht vor weiteren Einschnitten. Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) sagte auf ihrer Jahrespressekonferenz am Mittwoch in Berlin eine weiter sinkende Zahl sogenannter Kulturorchester in diesem Jahr voraus. Die Zahl von gegenwärtig 131 deutschen Kulturorchestern werde sich vermutlich 2016 weiter reduzieren. Strukturveränderungen würden in Baden-Württemberg, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern erwartet. Bei der ersten gesamtdeutschen Erfassung 1992 seien noch 168 öffentlich finanzierte, regelmäßig spielende Berufsorchester gezählt worden. Seither seien 37 Orchester von der Landkarte verschwunden, hieß es. Die Zahl der Musikerplanstellen ging im gleichen Zeitraum von 12.159 auf 9.816 zurück. Dies entspreche einem Abbau von 19 Prozent. DOV-Geschäftsführer Gerald Mertens klagte, der in den vergangenen beiden Jahren fast zum Stillstand gekommene Orchester- und Stellenabbau, nehme nun wieder Fahrt auf. In Ostdeutschland werde die Zahl von Orchestern und Theatern häufig nur noch durch Lohnverzicht der Beschäftigten gehalten.