Kultur

Rund 50 Millionen Euro Lottomittel ausgeschüttet

Die Lottostiftung Berlin schüttet 2015 insgesamt 51,6 Millionen Euro für 111 gemeinnützige Projekte aus. Der Stiftungsrat habe in seiner dritten Sitzung des Jahres am Donnerstag weitere 15,9 Millionen Euro für 40 Projekte bereitgestellt, teilte die Lottostiftung Berlin mit.

Gefördert wird beispielsweise die Initiative „Vielfalt entscheidet“ mit 147.000 Euro. Sie soll helfen, mehr Menschen mit Migrationshintergrund in Führungspositionen öffentlicher und privater Institutionen in Berlin zu bringen. Mit einem Zuschuss von 140.000 Euro bedacht wird das Projekt „Festiwalla 2016“. Es soll im Maxi-Gorki-Theater im Juni 2016 eine internationale kulturelle Begegnung mit Theater, Performance und Musik ermöglichen.

Die Berlinische Galerie bekommt für den Ankauf des Nachlasses von Umbo rund 593.000 Euro. Auch das „Theater der Dinge“, ein Festival für zeitgenössisches Puppen, Figuren und Objekttheater – das in der Schaubude Berlin und dem Podewil’schen Palais stattfinden wird – bekommt einen Zuschuss von 110.000 Euro. 16 Vorstellungen, darunter verschiedene Deutschlandpremieren, stehen auf dem Programm.

Gefördert wird auch das privat betriebene Schlossparktheater, dass mit 600.000 Euro einen Zuschuss für weitere Eigenproduktionen für die Spielzeit 2015 bis 2017 erhält. Die Schaubühne bekommt 384.000 Euro für das Projekt „F.I.N.D.“ im Rahmen des dreijährigen Theaterprojektes „Theater für eine weltoffene Stadt“.