Forschung

Tutanchamuns Grab wird nach Nofretete abgesucht

Mit modernen Methoden will Ägypten überprüfen, ob die legendäre Nofretete in einer Geheimkammer im Grabmal des Pharaos Tutanchamun begraben ist. Von heute bis Samstag werde mit besonders leistungsfähigen Radargeräten und Infrarotkameras erforscht, ob es in den Gemäuern von Tutanchamuns Grab geheime Grabkammern gebe, teilte der Minister für antike Kulturgüter, Mahmud Eldamati, in Kairo mit.

Tutanchamun war um 1324 vor Christus im Alter von 19 Jahren gestorben. Sein Grabmal befindet sich im Tal der Könige in der Nähe von Luxor. Es wurde 1922 entdeckt und war anders als viele andere Pharaonengräber nicht bereits ausgeplündert, sondern enthielt mehr als 5000 intakte Objekte. Nofretete war die Gemahlin von Pharao Echnaton, des Vaters von Tutanchamun. Die sterblichen Überreste der Königin wurden nie entdeckt. Im September hatten Eldamati und der britische Archäologe Nicholas Reeves bereits angekündigt, dass sie nach unentdeckten Kammern im Grab des Tutanchamun suchen würden. Eldamati glaubt, dass in einer solchen Geheimkammer Nofretete begraben liegt. Reeves geht eher davon aus, dass dort eine andere Ehefrau von Echnaton beigesetzt wurde.