Staatsoper

Zusatzvorstellung für Jürgen Flimms „Figaro“

Erfolge muss man auskosten können: Staatsopern-Intendant und Regisseur Jürgen Flimm hatte gerade einen Riesenerfolg mit seiner Neuproduktion von Mozarts „Le nozze di Figaro“. Deshalb wird es am 26. November um 19 Uhr eine zusätzliche Vorstellung geben. Die sieben regulär angesetzten Vorstellungen seit der Premiere am 7. November sind längst ausverkauft. Es singen die vorzüglichen Solisten der Premierenbesetzung. Allerdings wird die Staatskapelle nicht von Gustavo Dudamel, sondern von Michele Gamba dirigiert.