Kultur

Zugezogen Maskulin zelebriert einen Rest Underground

Auf der Oranienstraße brennt es täglich zwischen 18 und 20 Uhr. Dann leuchten Scheinwerfer und Bremslichter im zähen Berufsverkehrsnahkampf neben wild blinkenden Zweite-Reihe-Parkern. Ja, so ist Berlin. Vor dem SO36 stehen sie für Zugezogen Maskulin (ZM) in der Schlange und warten darauf, dass drinnen „Alles brennt“.

Westberlin Maskulin war ein Projekt von Kool Savage und Taktloss. Später nannten sich Fler und Partner Godsilla Südberlin Maskulin. Über West- und Süd-Zugehörigkeit sind Hendrik Bolz alias Testo und Moritz Wilken alias Grim104 erhaben. Sie sind Zugezogene und haben daher auch keine Verpflichtung, sich der Berlin-Vergötterung anzuschließen. Den Kleinstadtmief (beide kommen aus Käffern) müssen sie deshalb noch lange nicht gut finden.

Das ZM-Konzert im SO36 hat noch einen kleinen, wohligen Rest Underground. Auf den Bühnenrändern stehen Dreiecke. Auf jedem sieht man einen der beiden Rapper, die Hände formen die ikonische Merkel-Raute. Im Publikum sieht man viel Schwarz. Dazu geleckt weiße Sneakers oder ranzige Doc Martens. Auf den meisten Shirts stehen Dinge, die allesamt so was wie Fuck Cops oder Anti-Establishment bedeuten. Auf manchen steht Nike. Aber Codes bedeuten heute ohnehin nichts mehr. Punk, Rapper, Proll, Hipster – kann man jetzt alles gleichzeitig sein.

Hart wie Beton, so will ZM sein. Und was aus den Mikros tönt, soll treffen. Vor allem sind die Rapper dagegen. Und deshalb auch goldrichtig in Berlin. ZM ist gegen Staat und Kapitalismus, gegen die Generation Praktikum, Lifestyle und Bio-Latte-Fotos auf Instagram. Es tut gut, dass man Berlin einmal nicht abfeiern muss. Mit der Anti-Haltung macht ZM gar keinen Rap, sondern Punk. Grim104 und Testo führen ihre Bühnenansprachen zwischen Kunstnebel und Beats als kunstvolles Drama auf. Weil man sich mit ihrer radikalen Philosophie sowohl im Dafür- als auch im Dagegensein in Widersprüche verstrickt, braucht man vorerst nicht nach Lösungen zu suchen. Es ist ganz egal, wofür man sich entscheidet.