Literatur

Georg-Büchner-Preis wird an Rainald Goetz verliehen

Der Berliner Schriftsteller Rainald ­Goetz hat am Sonnabend in Darmstadt den Georg-Büchner-Preis entgegengenommen. Es handelt sich um die renommierteste literarische Auszeichnung in Deutschland, die mit 50.000 Euro dotiert ist. In seiner Dankesrede setzte sich Goetz im Staatstheater auch mit Büchner (1813–1837) und dessen Werk auseinander. Goetz, 61, promovierter Arzt und Historiker, ist neben seinen Dramen auch als Romancier hervorgetreten. Zu seinen bekanntesten Werken zählen „Irre“ und „Johann Holtrop“.