Kulturpolitik

Lammert und Grütters verteidigen Kulturschutzgesetz

Bundestagspräsident Norbert Lammert und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (beide CDU) haben das geplante Gesetz zum Schutz des Kultur-gutes vehement gegen Kritik von
Kunsthandel und Galeristen verteidigt. „Es geht nicht darum, in Zukunft den Kunsthandel genehmigungspflichtig zu machen“, schreibt Lammert in einem Beitrag für die „Welt“. Offensichtlich habe der Kunsthandel andere Interessen als den Schutz des kulturellen Erbes, heißt es in einem Beitrag von Monika Grütters im „Tagesspiegel“. „Wo wir von Kunst reden, geht es dort um Geld.“ Der Kunsthandel hatte das
geplante Gesetz mehrfach heftig als Eingriff kritisiert.