Kunst

Christoph Schlingensief posthum ausgezeichnet

Die Berliner Akademie der Künste zeichnet Christoph Schlingensief posthum mit dem renommierten Konrad-Wolf-Preis aus. Die Dotierung von 5000 Euro geht an sein Operndorf im west­afrikanischen Burkina Faso, das inzwischen 250 Kindern aus der Gegend eine schulische und künstlerische Ausbildung bietet. „Christoph hat sich über jeden Preis gefreut, weil es eine Bestätigung für seine Arbeit war“, sagt die Witwe Aino Laberenz. Christoph Schlingensief starb 2010 mit 49 Jahren an Lungenkrebs.