Kulturpolitik

Buchhandel legt Beschwerde gegen Amazon-Tochter ein

Die deutsche Buchbranche liegt erneut mit dem US-Konzern Amazon im Clinch. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat eine Beschwerde gegen die Amazon-Tochter „Audible“ beim Bundeskartellamt eingereicht. Laut Börsenverein missbraucht die Download-Plattform „Audible“ des Online-Händlers Amazon ihre Marktmacht. Sie zwinge den oft kleinen deutschen Hörbuch-
verlagen existenzbedrohende Bedingungen auf. „Audible“ hat einen Marktanteil von rund 90 Prozent beim Verkauf digitaler Hörbücher.