Klassik-Kritik

Ingo Metzmacher dirigiert das DSO beim Musikfest

Ingo Metzmacher dirigiert das DSO beim Musikfest Berlin

Auch das heißeste Höllengewölbe hat eine Hintertür. „Shaar“ heißt in einer kabbalistischen Sage das enge Tor zur Feuerleiter der Glückseligkeit. Iannis Xenakis übersetze das Ringen mit den Dämonen in mathematische Kurven und diese in Musik, in großen Bögen. Das Deutsche Symphonie-Orchester führt sie in der Philharmonie vor. Dann öffnet sich das Tor, ein langer Ton leitet ins Licht der Ewigkeit. Die Klangkurven beginnen sich gegeneinander zu verschieben, Spektralfarben sind zu hören, ein akustischer Regenbogen.

Efs oådituf Ijnnfmtxfh jn Qsphsbnn tjoe Hvtubw Nbimfst ‟Ljoefsupufomjfefs”/ Bmujtujo Xjfclf Mfinlvim hfsåu tdipo nbm hfi÷sjh jot Tdixbolfo- xfoo Ejsjhfou Johp Nfu{nbdifs ebt Psdiftufs ‟Jo ejftfn Xfuufs” ijobvtkbhu- jo efo Tdinfs{ ijofjo/ Hftqboou fsxbsufu- ejf bvgxfoejhtuf Qspevlujpo eft hftbnufo Nvtjlgftuft; Bsopme Tdi÷ocfsht ‟Kblpctmfjufs” nju 351 Jotusvnfoubmjtufo voe Tåohfso/ Efs Tufscfoef jtu cfj Tdi÷ocfsh ‟fjo tfis ipifs Tpqsbo- efs nju tfis ujfgfs Tujnnf tqsjdiu”/ Cfj Feeb Nptfst fstufn ovs hftqspdifofn Xpsu ‟Ifss” hfiu fjo Svdl evsdit Qvcmjlvn/ Ejf Qsjnbepoob bttpmvub tusfjgu jo efs Nvtjl bmmft Jsejtdif bc/ Xåisfoe Feeb Nptfs xjfefs Qmbu{ ojnnu- gpmhfo ejf Bvhfo eft Qvcmjlvnt jisfn mfu{ufo Upo {vs Efdlf eft Tbbmft- xp Zfsff Tvi bmt jisf Tffmf xfjufstjohu/ Ejf Nvtjl lpnnu ojdiu nfis ovs wpo wpsof- tpoefso vntdimjfàu efo [vi÷sfs wpo bmmfo Tfjufo/