Kultur

Vladimir Jurowski soll Chefdirigent des RSB werden

Der russische Dirigent Vladimir Jurowski soll neuer Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin (RSB) werden. Der 43-Jährige folgt damit Marek Janowski, der die Orchesterleitung im Sommer 2016 abgibt. Das berichtete der Rundfunk Berlin-Brandenburg, der Mitgesellschafter des Ensembles ist, am Freitag. Vom RSB und der Rundfunk-Orchester und -Chöre GmbH Berlin (ROC) war am Freitag keine Bestätigung zu bekommen. Die Gespräche laufen noch, heißt es offiziell.

Der amtierende Chefdirigent Marek Janowski, 76, hatte im April angekündigt, seinen Vertrag nicht zu verlängern. Danach begann die fieberhafte Suche, denn die Zeit bis 2016 ist knapp. Der in Berlin lebende Jurowski ist seit 2007 Chefdirigent des London Philharmonic Orchestra, wo sein Vertrag bis 2018 läuft. Der in Moskau Geborene lebt seit 1990 in Deutschland. In Berlin war er von 1997 bis 2002 Erster Kapellmeister der Komischen Oper. In der vergangenen Spielzeit hat er dort mit Barrie Kosky „Moses und Aron“ von Schönberg gemacht. Beim RSB war er mehrfach zu Gast, zuletzt beim Musikfest 2014. In der neuen Saison sind bislang noch keine Konzerte mit ihm geplant.